Frank Heller

Frank Heller: Der schwedische Meister der Kriminalromane

Martin Gunnar Serner, der unter dem Pseudonym Frank Heller weltberühmt wurde, war ein schwedischer Schriftsteller und Journalist. Geboren am 20. Juli 1886 in Lösen, Blekinge, verstarb er am 14. Oktober 1947 in Malmö.

Heller studierte Philosophie und Literatur an der Universität Lund und arbeitete nach seinem Studium als Journalist und Lehrer. 1912 veröffentlichte er seinen ersten Roman, „Der Mann im Schrank“, der ein großer Erfolg wurde und Heller zu einem bekannten Autor machte.

Frank Heller. Schwedischer Schriftsteller. Gemeinfrei.

Kriminalromane unter Pseudonym

Anfang des 20. Jahrhunderts genoss die Kriminalliteratur in Schweden noch kein hohes Ansehen. So wählte Heller, wie viele seiner Kollegen, ein Pseudonym: Frank Heller. Als erster erfolgreicher Krimiautor Schwedens erlangte er besondere Bekanntheit, da er selbst wegen eines Bankbetrugs verurteilt worden war. Anders als seine Biografie, spielen seine Kriminalromane jedoch nicht in Schweden, sondern hauptsächlich in England und den Niederlanden.

Internationale Erfolge

In den folgenden Jahren veröffentlichte Heller zahlreiche weitere Kriminalromane, darunter „Die schwarze Spinne“ (1929), „Der Chinese“ (1931) und „Der Mann mit der eisernen Maske“ (1934). Seine spannenden Geschichten mit gut ausgearbeiteten Charakteren und atmosphärischen Beschreibungen wurden in viele Sprachen übersetzt und erreichten eine weltweite Leserschaft.

Meister der Spannung

Heller war ein Meister der Spannung und des Suspense. Seine Romane fesseln die Leser bis heute und werden von Fans auf der ganzen Welt geschätzt.

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar.

Romane und Erzählungen (Auswahl)

  • Herrn Collins Abenteuer. Roman. 1916. EPUB MOBI