Ida Gräfin Hahn-Hahn

Über die Autorin

Ida Hahn-Hahn (* 22. Juni 1805 in Tressow; † 12. Januar 1880 in Mainz) war eine bekannte deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin und Klostergründerin. Sie selbst benutzte mit Vorliebe den Doppelnamen „Gräfin Hahn-Hahn“.

Ida Gräfin Hahn-Hahn, deutsche Schriftstellerin. Gemeinfrei.

Sie führte ein bewegtes Leben und unternahm weite Reisen nach Frankreich, Italien, England, Schottland, Irland und in den Orient, bevor sie in ein Kloster eintrat. Gräfin Hahn-Hahn galt als eine der meistgelesenen Autorinnen ihrer Zeit und erfuhr Anerkennung von Literaten wie Eichendorff und Fontane. Aber auch ihre manierierte, elitäre und mit Fremdwörtern gespickte Erzählweise wurde häufig kritisiert. Die Werke Ida Hahn-Hahns wurden seit 1844 in acht fremde Sprachen übersetzt: ins Englische, Französische, Italienische, Niederländische, Polnische, Russische, Schwedische und Ungarische.

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar.

Romane und Erzählungen (Auswahl)